Abschlussveranstaltung Interreg Danube GeoTour in Bakony-Balaton UNESCO Global Geopark

19.12.2019 – Erfolgreiches Abschlusstreffen in Ungarn am 17. Dezember 2019

Der UNESCO Global Geopark Bakony-Balaton durfte Danube GeoTour-Projektpartner aus acht Ländern in Ungarn begrüßen. Der Untertitel des Projektes gibt Aufschluss über die Ziele und Herausforderungen der Partner über die letzten drei Projektjahre: „Aufwertung des Geoerbes für eine nachhaltige und innovative touristische Entwicklung der Geoparks entlang der Donau“. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union (EFRE, IPA) kofinanziert.
Während der Pressekonferenz konnten die Projektpartner die erreichten Ziele und Ergebnisse präsentieren. Nach der Begrüßung durch Herrn Puskás Zoltán (Direktor des Bakony-Balaton UNESCO Global Geoparks), konnte der Lead Partner vom Idrija UNESCO Global Geopark (Slovenien) das Projekt nochmals positive zusammenfassen und die Meilensteine präsentieren. Idrija bedankte sich ebenso bei allen Projektpartnern und den sogenannten Associated strategic Partnern für deren Teilnahme und erfolgreiche Arbeit. Danksagungen kamen auch von der Koordinatorin des Europäischen Geopark Netzwerkes, Frau Kristin Ranges (Geopark GeaNorvegica, Norwegen). Sie hob besonders hervor, dass die Ergebnisse nicht nur für die Donauregion sondern auch für das Europäische und weltweite Geoparknetzwerk hohe Relevanz haben.

Die Umsetzung von GeoInterpretation bei diversen Ausflugszielen sowie Entwicklung von neuen GeoProdukten waren die Hauptziele im Projekt. Die Geoparkpartner aus Papuk (Kroatien), Steirische Eisenwurzen (Österreich), Iron Mountains (Tschechien), Karawanken/Karavanke (Österreich/Slowenien), Hateg (Rumänien), Djerdap (Serbien) sowie der Gastgeber Bakony-Balaton hatten die Möglichkeit deren Outputs zu präsentieren. Einige Beispiele in diesem Bereich sind neue Besucherzentren in Ungarn und Slowenien, GeoRafting und GeoBiking oder verschiedene regionale Produkte wie Wein, Honig oder Tee mit Geologiebezug. Martina Stupar vom Institut für Naturschutz in Slowenien erläuterte die Arbeiten in diesem Bereich und die Ergebnisse zum Schutz der Geologie in den Geoparks. Schlussendlich konnte noch die neue Marketingstrategie mit interaktiven Internetauftritt, Imagefilm und Imagebrochüre präsentiert werden. Somit gilt der Dank der einwandfreien ungarischen Organisation dieser Veranstaltung.

Das Ergebnis des Projektes sollte eine gemeinsame Danube GeoTour sein, welche auf unterschiedlichen Routen bespielt wird, gemeinsam mit innovativen Geoprodukten und GeoInterpretationspunkten auf der Basis vom einzigartigen natürlichen, kulturellen und geographischen Erbe der Donauregion. Zukünftige gemeinsame Aktivitäten und Projekte sind geplant, um die Geoparks in der Donauregion weiterhin zu stärken. Das Projektteam bedankt sich nochmals bei der guten Zusammenarbeit mit dem Lead Partner aus Slowenien, allen Projektpartnern und relevanten Stakeholdern.

Mehr Informationen zum Projekt und zum relevanten Geopark in Ungarn:
www.interreg-danube.eu/danube-geotour
www.geopark.hu

Copyright Fotos Barnabás Korbély




              

© 2012-2019 geopark-karawanken.at - Find us on