I-SWAMP

Projekt I-SWAMP: Integrierte Überwachung und Schutz kleiner Feuchtgebiete in den Alpen

 

ÜBERBLICK

Teiche und andere kleine Feuchtgebiete sind im Alpenraum weitgehend zerstört oder verändert worden und werden oft nicht richtig bewirtschaftet. Das Projekt I-SWAMP entwickelt eine Methode zur Erhaltung kleiner alpiner Feuchtgebiete mit einem Ansatz, der sowohl auf wissenschaftlich fundierten Entscheidungen als auch auf der Übernahme von Verantwortung durch die lokalen Gemeinden beruht. Ein Protokoll für die Überwachung und Erhaltung kleiner alpiner Feuchtgebiete wird die lokalen Behörden dabei unterstützen, fundierte Entscheidungen über das Feuchtgebietsmanagement zu treffen. Kurse und Aktivitäten zur Umwelterziehung werden das Wissen der Gemeinden, der Öffentlichkeit und der Wirtschaftsakteure über die blaue Infrastruktur der Alpen erweitern. Dieser integrierte Ansatz trägt dazu bei, Feuchtgebiete auf regionaler Ebene zu schützen und wiederherzustellen, um einen weiteren Verlust an biologischer Vielfalt, Lebensräumen und Ökosystemleistungen zu verhindern.

 

Zeitraum des Programms:

2021-2027

Priorität:

Klimaresistenter und grüner Alpenraum

Spezifisches Ziel:

SO 1.2 – Verbesserung des Schutzes und der Erhaltung der Natur, der biologischen Vielfalt und der grünen Infrastruktur, auch in städtischen Gebieten, und Reduzierung aller Formen der Umweltverschmutzung

Förderfähige Gesamtkosten: 404.600 EUR

EFRE-Zuschüsse: 303.450 EUR

Art des Projekts: Kleinere Projekte

Dauer: 18 Monate 1. 9. 2022 – 28. 2. 2024